Nötigungsstand

(Notstand durch Zwangslage). Wird ein Täter durch unwiderstehliche Gewalt od. durch eine mit gegenwärtiger, auf andere Weise nicht abwendbarer Gefahr für Leib od. Leben seiner selbst od. eines Angehörigen verbundenen Drohung zu einer an sich strafbaren Handlung genötigt, wird er nicht bestraft (§ 52 StGB); a. Schuldausschliessungsgrund, Befehlsnotstand.






Vorheriger Fachbegriff: Nötigungsnotstand | Nächster Fachbegriff: Nürnberger Gesetze


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen