Negligentia

(lat. "Unachtsamkeit"), unbewusste Fahrlässigkeit, bei welcher der Täter den Eintritt eines strafbaren Erfolges überhaupt nicht voraussieht (anders luxuria).

Verschulden (2 a bb).






Vorheriger Fachbegriff: neglegentia | Nächster Fachbegriff: negotiatio


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen