Neufeststellungsbescheid

Im Sozialrecht :

Unter einem Neufeststellungsbescheid versteht man im Sozialrecht einen Bescheid, durch den bereits durch Verwaltungsakt festgesetzte Sozialleistungen neu festgestellt werden. Neufeststel- lungsbescheide sind einerseits erforderlich, wenn der ursprüngliche Bescheid fehlerhaft war, ferner, wenn Änderungen in den Verhältnissen eingetreten sind (z.B.: ein Arbeitsloser hat eine Beschäftigung gefunden), Aufhebung von Verwaltungsakten, Rücknahme von Verwaltungsakten, Widerruf von Verwaltungsakten






Vorheriger Fachbegriff: Neueinlagen | Nächster Fachbegriff: Neugeborenenpflege


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen