Normen- und Typenkartelle

sind Horizontalvereinbarungen, die die einheitliche Anwendung von Normen oder Typen zum Gegenstand haben. Ihre Freistellung vom allgemeinen Verbot von Kartellen war bis zum 30. 6. 2005 in § 2 I GWB a. F. gesondert geregelt. Nunmehr gelten die allgemeinen Grundsätze der Freistellung im Kartellrecht.






Vorheriger Fachbegriff: Normativsystem | Nächster Fachbegriff: Normengesetz


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen