Offensichtliche Schreibfehler

können jederzeit (auch nach Rechtskraft einer Entscheidung) von der die Entscheidung erlassenden Behörde berichtigt werden (vgl. § 319 ZPO, § 46a PersonenstandsG).






Vorheriger Fachbegriff: Offenmarktpolitik | Nächster Fachbegriff: Offerieren


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen