Pflanzen

i. S. des Naturschutzrechts (Naturschutz) sind insbes. wild lebende, durch künstliche Vermehrung gewonnene u. tote P. wild lebender Arten, deren Samen o. sonstige Entwicklungsformen sowie ohne Weiteres erkennbare Teile oder gewonnene Erzeugnisse von ihnen (§ 7 II BNatSchG). S. a. Artenschutz, Energiepflanzen, giftige Pflanzen und Tiere, Saatgut, transgene Pflanzen und Tiere. Zu zivilrechtlichen Aspekten s. Bestandteil.






Vorheriger Fachbegriff: Pferde im Straßenverkehr | Nächster Fachbegriff: Pflanzenschutz


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen