Privaterbfolge

Art. 14 Abs. 1 Satz 1 GG gewährleistet das Privaterbrecht als institutionelle Garantie, verbietet also die Einführung eines Alleinerbrechts des Staates; die Abschaffung der P. oder der Testierfreiheit würde den Wesensgehalt dieses Grundrechtes in unzulässiger Weise antasten; andererseits schützt Art. 14 Abs. 1 Satz 1 GG keine besondere Ausgestaltung der Erbfolgeordnung; insbesondere ist die gesetzliche Erbfolge (Erbfolgeordnungen) mit dem Grundrecht vereinbar.






Vorheriger Fachbegriff: Privatentnahmen | Nächster Fachbegriff: privates Baurecht


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen