Programmsätze

wie noch unter der Weimarer Reichsverfassung, sind die geltenden Grundrechte keineswegs. Vielmehr binden sie die Gesetzgebung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht (Art. 1 III).






Vorheriger Fachbegriff: Programmsatz | Nächster Fachbegriff: Progression


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen