Qualifiziertes Geständnis

im Zivilprozess ein Geständnis mit einem Zusatz, der die Rechtswirkung des Geständnisses aufhebt. Beispiel: Der Beklagte gesteht Abschluss eines Kaufvertrages zu, behauptet aber, dass er gewandelt habe (Wandelung). § 289 ZPO.

Geständnis.






Vorheriger Fachbegriff: Qualifiziertes Erfolgsdelikt | Nächster Fachbegriff: qualifiziertes Legitimationspapier


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen