Rassenschande

ist der die vom Nationalsozialismus nicht erlaubte Vermischung bestimmter menschlicher Rassen bedrohende Straftatbestand der Nürnberger Gesetze. Lit.: Kroeschell, K., Rechtsgeschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert, 1992; Ley, M., Zum Schutz des deutschen Blutes, 1997; Przyrembel, A., Rassenschande, 2003






Vorheriger Fachbegriff: Rassendiskriminierung | Nächster Fachbegriff: Rassisch Verfolgte


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen