Rechtsverlust

liegt vor, wenn ein Rechtsträger ein subjektives Recht einbüsst. Notwendig hat jede Rechtsnachfolge ausser dem Rechtserwerb des einen den R. des anderen zur Folge. Aber auch ein selbständiger R. ohne Rechtsnachfolge ist möglich, z.B. durch Aufgabe des Eigentums, Erlass einer Forderung usw.

Rechtserwerb.






Vorheriger Fachbegriff: Rechtsverkehrsteuern | Nächster Fachbegriff: Rechtsvermutung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen