Reproduktionstechnik

Mit diesem Begriff werden human- und veterinärmedizinische Techniken bezeichnet, die Vererbungsvorgänge künstlich imitieren oder beeinflussen, etwa die künstliche Insemination (Künstliche Fortpflanzung, auch assistierte Reproduktion genannt) und die In-vitro-Fertilisation. Dieser Sachbereich wird - eher irreführend - zum Gentechnikrecht gezählt, hat damit jedoch nichts zu tun. S. a. Retorten-Baby.






Vorheriger Fachbegriff: Reprivatisierung | Nächster Fachbegriff: Republik


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen