Silbersachen

Gold- und Silbersachen dürfen als Pfand in einer öffentlichen Versteigerung nicht unter dem Gold- oder Silberwerte zugeschlagen werden (Zuschlag). Freihändiger Verkauf (Freiverkauf) darf nach vergeblichem Versteigerungsversuch vorgenommen werden, wenn dabei der Gold- oder Silberwert erreicht wird (§ 1240 BGB). Entsprechendes gilt für eine Versteigerung bei der Zwangsvollstrekkung (§ 817a ZPO).






Vorheriger Fachbegriff: Silber | Nächster Fachbegriff: Simonie


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen