Staatennachfolge

ist der vollständige Übergang der territorialen Souveränität und Gebietshoheit von einem ursprünglichen Inhaber auf einen Nachfolger, der nunmehr auf diesem Gebiet eigene Souveränität und Hoheit ausübt (z.B. Deutsches Reich und Bundesrepublik Deutschland, Sowjetunion und Russland, Jugoslawien und Slowenien). Lit.: Silagi, M., Staatsuntergang und Staatennachfolge, 1996; Zimmermann, A., Staatennachfolge in völkerrechtliche Verträge, 2000; Jäger, P., Staatennachfolge und Menschenrechtsverträge, 2002






Vorheriger Fachbegriff: Staatenlosigkeit | Nächster Fachbegriff: Staatenstaat


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen