Stellagegeschäft

im Börsenhandel ein Termingeschäft: der Käufer ist berechtigt, aber auch verpflichtet, dem Verkäufer (Stillhalter) an einem vorbestimmten Termin eine bestimmte Menge Wertpapiere nach seiner Wahl a) zu einem höheren Kurs als dem Tageskurs abzunehmen, oder b) zu einem niedrigeren Kurs zu liefern. Stellage ist hierbei der Kursunterschied.






Vorheriger Fachbegriff: Steinschlag | Nächster Fachbegriff: Stelle


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen