Steuergefährdung

begeht, wer vorsätzlich oder leichtfertig unrichtige Belege ausstellt oder nach den Gesetzen buchungs- oder aufzeichnungspflichtige Geschäftsvorfälle oder Betriebsvorgänge nicht oder unrichtig bucht oder verbuchen lässt, und dadurch eine Verkürzung der Steuereinnahme ermöglicht. Als •Ordnungswidrigkeit nach § 405 AO mit Bussgeld bis zu 10 000 EUR bedroht, Steuerordnungswidrigkeit. Bussgeldbewehrt sind auch die Vorschriften über die Gefährdung von Abzugs- und Verbrauchssteuern; §§ 406, 407 Abgabenordnung. Steuerstrafrecht.

In der Abgabenordnung (AO) geregelte Steuerordnungswidrigkeit (§ 379 AO).

Steuerstrafrecht.






Vorheriger Fachbegriff: Steuerfreiheit | Nächster Fachbegriff: Steuergeheimnis


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen