Stumme

Ist bei einer öffentlichen Beurkundung ein Beteiligter stumm, taub oder blind, so soll zu der Beurkundung ein Zeuge oder ein zweiter Notar zugezogen werden (§§ 22 ff. BeurkG). a. Taubstumme.






Vorheriger Fachbegriff: Stuhlurteil | Nächster Fachbegriff: Stummheit


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen