Telekommunikationsgesetz

ist das der Förderung des Wettbewerbs, der Gewährleistung von Dienstleistungen und der Festlegung einer Frequenzordnung dienende, die Telekommunikation betreffende Bundesgesetz. Lit.: Telekommunikationsgesetz, hg. v. Scheurle, KJ Mayen, T., 2002; Scherer, J., Das neue Telekommunikationsgesetz, NJW 2004, 3001; Berliner Kommentar zum Telekommunikationsgesetz, hg. v. Säcker, F., 2006; Scherer, J„ Die Entwicklung des Telekommunikationsrechts, NJW 2006, 2016; Telekommunikationsgesetz, hg. v. Geppert u. a., 3. A: 2006

(TKG): Gesetz zur Regulierung des Wettbewerbs auf dem Telekommunikationsmarkt, das neben Vorschriften der Markt-, Zugangs- und Entgeltregulierung sowie Regelungen zu Aufgaben der Bundesnetzagentur in §§ 108-115 TKG zahlreiche Regelungen enthält, auf Grund derer Diensteanbieter (§ 3 Nr. 6 TKG) zur Speicherung von Daten, Auskunftserteilung und Mitwirkung an Überwachungsmaßnahmen an Sicherheitsbehörden verpflichtet sind. § 113 a TKG regelt die umstrittenene Vorratsdatenspeicherung. Telekommunikationsüberwachung.






Vorheriger Fachbegriff: Telekommunikationsendeinrichtungen | Nächster Fachbegriff: Telekommunikationsgesetz (TKG)


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen