Unglücksfall

plötzlich eintretendes Ereignis, das eine erhebliche Gefahr für Menschen oder Sachen mit sich bringt oder zu bringen droht. Ist Tatbestandsmerkmal der -» unterlassenen Hilfeleistung; vgl. ferner Notstandsverfassung.

(§ 323 c StGB, § 243 I Nr. 6 StGB) ist das plötzliche äußere Ereignis, das eine erhebliche Gefahr für Menschen oder Sachen bringt oder zu bringen droht. Lit.: Harzer, R., Die tatbestandsmäßige Situation der unterlassenen Hilfeleistung, 1997






Vorheriger Fachbegriff: Ungeschriebenes Verfassungsrecht | Nächster Fachbegriff: Unglücksfall, besonders schwerer,


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen