Unveräußerliche Rechte

Abtretung, höchstpersönliche Rechte.
1) gemäss Art. 1 Abs. 2 GG sind die Grundrechte unveräusserlich, d.h. ein freiwilliger Verzicht hierauf ist nicht möglich; 2) auch sonstige Rechte können unveräusserlich sein, z.B. kann der Beamte auf seine Dienstbezüge nicht verzichten.






Vorheriger Fachbegriff: Ununterbrochene Linie | Nächster Fachbegriff: Unvereinbarkeit von Amt und Mandat


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen