Verband

Zusammenschluß von (natürlichen und juristischen) Personen oder Vereinigungen zur Förderung gemeinsamer Interessen, insbes. wirtschaftlicher »politischer, sozialer oder kultureller Art (z.B. Gewerkschaft, Arbeitgeber-V., Berufs-V.). Durch Art. 9 GG gewährleistet. Rechtsform unterschiedlich ausgeprägt (kann z.B. Verein sein).

ist die Vereinigung von Gegenständen oder Personen sowie das umfassende Band. Im Verfassungsrecht und im Wirtschaftsrecht ist V. insbesondere eine Vereinigung von (rechtsfähigen) Unternehmen mit dem Ziel, Gesetzgebung und Verwaltung im Interesse eines Wirtschaftszweigs zu beeinflussen (z. B. Arbeitgeberverband). Der V. wirkt bei der politischen Willensbildung auf einer Vorstufe mit. Seine Existenz ist durch Art. 9 GG gewährleistet. Seine rechtliche Gestaltung kann verschieden sein. Lit.: Handbuch des Vereins- und Verbandsrechts, hg. v. Reichert, B. u.a., 10. A. 2004; Schäfer, C., Die Lehre vom fehlerhaften Verband, 2002






Vorheriger Fachbegriff: Verbalnote | Nächster Fachbegriff: Verbandsübereinkunft, Pariser


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen