Vereinte Nationen

UNO.

UNO.

UNO.

(UNO) ist der Zusammenschluss der (meisten) Staaten der Welt (1999 188 Mitglieder, 2004 191, 2007 193) zum Zweck der Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit durch Kollektivmaßnahmen (UN-Charta vom 26. 6. 1945, Inkrafttreten am 24. 10. 1945 für 51 Mitgliedstaaten). Grundlage der Vereinten Nationen ist ihre Satzung. Organe der Vereinten Nationen sind Vollversammlung, Sicherheitsrat und Generalsekretär. Für zahlreiche Teilaufgabenbereiche bestehen Sonderorganisationen (z. B. UNESCO). Bis 2000 haben die Vereinten Nationen rund 500 internationale Vereinbarungen begründet. Lit.: Charta der Vereinten Nationen. Kommentar, hg. v. Simma, B. u. a., 1991; Rosenwick, N., Die Organisation der Vereinten Nationen, JuS 1994, 1000; The Charter of the United Nations, hg. v. Simma, B. u. a., 2. A. 2002; Lexikon der Vereinten Nationen, hg. v. Volger, H., 2000; Unser, G., Die UNO, 7. A. 2004

United Nations (Organization).






Vorheriger Fachbegriff: Vereinsvorstand | Nächster Fachbegriff: Vereinte Nationen (United Nations [Organization] = UN[O])


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen