Verfälschung

a) von Münzen ist das Nachmachen von Geld; Münzverbrechen; b) von Urkunden ist jede nachträgliche Veränderung des gedanklichen Inhalts einer bestehenden echten Urkunde, so dass der Anschein erweckt wird, als habe der Aussteller den nunmehrigen Inhalt verfasst; Fall der Urkundenfälschung; c) von Wertzeichen ist die Veränderung bestehender Wertzeichen zu einem höheren Werte hin; Fall der Wertzeichenfälschung; d) eines Wahlergebnisses Wahlfälschung.






Vorheriger Fachbegriff: Verfassungswidrigkeit von Parteien | Nächster Fachbegriff: Verfügbarkeit


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen