Verfallerklärung

als Nebenstrafe eine Sonderart der Einziehung. Bei Verurteilung wegen Bestechung (§§ 331-334 StBG) ist das Empfangene oder sein Wert als für den Staat verfallen zu erklären. Die V. wird ausgesprochen a) gegen den Verurteilten, wenn er das Empfangene besitzt, b) gegen den Geber, falls das Empfangene ihm zurückgegeben worden ist (§ 335 StGB).






Vorheriger Fachbegriff: Verfall-, Ausschluss- o. Verwirkungsfristen | Nächster Fachbegriff: Verfallfrist


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen