Verkehrsinsel

Unter Verkehrsinsel versteht man eine im Fahrbahnraum liegende, örtlich begrenzte, durch bauliche Maßnahmen (z. B. Bordsteine) von dem fließenden Verkehr getrennte, in der Regel erhöhte Geländefläche. Sie dient hauptsächlich dazu, die Gefahren im Verkehrsraum zu mindern und die Führung des Verkehrsstromes durch Leitung des Verkehrsflusses zu erleichtern. Insbesondere soll durch sie den Fußgängern beim Überschreiten der Fahrbahn oder an Straßenbahnhaltestellen eine gewisse Sicherheit vor dem Fahrverkehr geboten werden. Neben und zwischen Verkehrsinseln ist das Parken stets, das Halten bei konkreter Verkehrsbehinderung verboten. Verkehrsinseln der Straßenbahn dürfen auch links umfahren werden, außer wenn die Vorbeifahrt durch Richtungspfeil rechts vorgeschrieben ist.






Vorheriger Fachbegriff: Verkehrshypothek | Nächster Fachbegriff: Verkehrskontrolle


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen