Vertreter, gesetzlicher

ist der V., dessen Vollmacht i. Gegensatz zum gewillkürten V. nicht auf -Vollmacht, sondern auf Rechtssatz beruht, z.B.: Eltern hinsichtlich der Kinder, Vormund hinsichtlich des Mündels, Geschäftsführer hinsichtlich einer GmbH; keine gesetzlichen V. sind die Träger eines öffentlichen Amtes kraft Gesetzes wie der Testamentsvollstrecker oder der Konkursverwalter (Konkurs).

Stellvertretung, elterliche Sorge, Handelsvertreter, Versicherungsvertreter, Prozessbevollmächtigter.






Vorheriger Fachbegriff: Vertreter ohne Vertretungsmacht | Nächster Fachbegriff: Vertretergeschäft


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen