Wahlbehinderung

gewaltsame oder durch Drohung mit Gewalt herbeigeführte Verhinderung oder Störung einer Wahl oder der Feststellung ihres Ergebnisses; strafbar nach § 107 StGB.

(§107 StGB) ist die Verhinderung oder Störung einer Wahl oder der Feststellung ihres Ergebnisses mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt. Lit.: Balsen, W., Unternehmermethoden gegen Betriebsratswahlen, 1987

Wahldelikte.






Vorheriger Fachbegriff: Wahlbehörde | Nächster Fachbegriff: Wahlbestechung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen