Warneinrichtungen

In Kraftfahrzeugen mit Ausnahme von Krankenfahrstühlen, Krafträdern und einachsigen Zug- oder Arbeitsmaschinen müssen zur Sicherung des haltenden bzw. liegengebliebenen Fahrzeugs mindestens folgende Warneinrichtungen mitgeführt werden: 1) in Personenkraftwagen, land- oder forstwirtschaftlichen Zug- oder Arbeitsmaschinen sowie in anderen Kraftfahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von nicht mehr als 2,5 t ein Warndreieck; 2) in Kraftfahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t ein Warndreieck und getrennt davon eine Warnleuchte. - Mehrspurige Fahrzeuge, die mit Fahrtrichtungsanzeigern ausgerüstet sein müssen, müssen zusätzlich eine Warnblinkanlage haben.






Vorheriger Fachbegriff: Warndreieck | Nächster Fachbegriff: Warnfunktion


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen