Wiedererkrankung

Im Sozialrecht :

Von einer Wiedererkrankung spricht man in der gesetzlichen Unfallversicherung, wenn ein Versicherter, der infolge eines Arbeitsunfalls arbeitsunfähig war, wieder erkrankt. Bei Wiedererkrankung besteht ein Anspruch auf Verletztengeld (§48 SGB

VI) . Dieses wird neben einer Verletztenrente gewährt.






Vorheriger Fachbegriff: Wiedererkennungszeuge | Nächster Fachbegriff: Wiedererteilung der Fahrerlaubnis


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen