Willkür

1) (selbstherrliches) Handeln nach freiem Belieben, ohne Rücksicht auf früheres Verhalten in anderen gleichgelagerten Fällen; Willkürverbot. -
2) Rechtsgeschichtlich: in kleineren Rechtsgemeinschaften, z.B. Städten: gesetztes Recht.

willentlicher Rechtsbruch






Vorheriger Fachbegriff: Willensvollstrecker | Nächster Fachbegriff: Willkür-Formel


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen