Zahlvaterschaft

Zahlvater eines nichtehelichen Kindes wurde nach der Rechtslag genannt, wer im Unterhaltsprozess zur Zahlung der Alimente verurteilt war. Die wirkliche Abstammung (Ist-Vaterschaft) stellte sich erst im sog. Statusprozess heraus. nichteheliche Kinder.






Vorheriger Fachbegriff: Zahlungsverzug bei Miete | Nächster Fachbegriff: Zahn


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen