Zwangsehe

Die Herbeiführung der Eheschließung mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel ist als Nötigung in einem besonders schweren Fall (Regelbeispiele) mit Strafe bedroht (§ 240 I, IV 2 Nr. 1 StGB). Zivilrechtlich kann die Eheaufhebung beantragt werden.






Vorheriger Fachbegriff: Zwangsbenutzungsrecht | Nächster Fachbegriff: Zwangseinziehung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen