Alleingesellschafter

Jede Personengesellschaft muss bei Vermeidung ihrer Auflösung zu jeder Zeit mindestens zwei Gesellschafter (Mitglieder) haben. Bei der Kapitalgesellschaft ist eine Mehrzahl von Gesellschaftern nur zu ihrer Gründung und Entstehung erforderlich. Später können alle Anteile am Gesellschaftskapital sich in der Hand eines Gesellschafters befinden. A. häufig bei der GmbH, selten bei der AG (Alleinaktionär).

Einmanngesellschaft.






Vorheriger Fachbegriff: Alleinerziehende | Nächster Fachbegriff: Alleinstellung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen