Anerbe, Anerbenrecht

Höfeordnung.

ist im bäuerlichen Erbrecht der Erbe, der allein unter Abfindung der übrigen an sich (als gesetzliche Erben) Berechtigten den landwirtschaftlichen Betrieb erbt. Diese besondere - landesrechtliche - Gestaltung des Erbrechts (Höferecht, Höfeordnung) weicht vom allgemeinen Erbrecht ab. Sie soll das bäuerliche Gut vor Zersplitterung bzw. Überschuldung bewahren. Lit.: Kroeschell, K., Deutsches Agrarrecht, 1983

Höfeordnung.






Vorheriger Fachbegriff: Anerbe | Nächster Fachbegriff: Anerbenrecht


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen