Autovermietung an Minderjährige

Der Vertrag (i. d. R. Miete, u. U. auch Leasingvertrag) ist infolge Geschäftsunfähigkeit mangels Zustimmung des gesetzlichen Vertreters unwirksam (§ 108 BGB, nicht § 107 BGB). Auch ein Anspruch aus ungerechtfertigter Bereicherung (insbes. die verschärfte Haftung nach § 819 BGB) wird von der h. M. abgelehnt. Unberührt bleiben etwaige Ansprüche aus unerlaubter Handlung (bei Unfall); s. a. Straßenverkehrshaftung, elterliche Sorge (1).






Vorheriger Fachbegriff: Autotelefon | Nächster Fachbegriff: Auxiliarbischof


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen