Eingliederungsvertrag

Zur Eingliederung förderungsbedürftiger Arbeitsloser, insbes. Langzeitarbeitsloser, konnten der Arbeitsgeber und der Arbeitslose bis zum 31. 12. 2001 mit Zustimmung des damaligen Arbeitsamtes einen Eingliederungsvertrag abschließen. Die Regelungen sind durch das sog. Job-AQTIV-Gesetz aufgehoben worden.






Vorheriger Fachbegriff: Eingliederungsvereinbarungen | Nächster Fachbegriff: Eingliederungszuschuss


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen