Familiendiebstahl

Wer Diebstahl od. Unterschlagung gegen Angehörige, Vormünder od. Erzieher begeht od. wer einer Person, zu der er im Lehrlingsverhältnis steht od. in deren häuslicher Gemeinschaft er als Gesinde sich befindet, Sachen von unbedeutendem Wert stiehlt od. unterschlägt, wird nur auf Antrag (Strafantrag) verfolgt; Zurücknahme des Antrags ist zulässig. Diebstahl od. Unterschlagung von Verwandten aufsteigender Linie (z. B. Eltern) gg. Verwandte absteigender Linie (z. B. Kinder) od. von einem Ehegatten gg. den anderen begangen, bleibt straflos (§ 247 StGB).

Diebstahl (4).






Vorheriger Fachbegriff: Familienbuch, Familienstammbuch | Nächster Fachbegriff: Familieneinkommen


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen