Garantiehaftung

ist die Haftung eines Schuldners für den Eintritt eines bestimmten Erfolgs unabhängig von einem Verschulden oder dem Vorliegen eines Gefährdungstatbestands. Sie entsteht durch (selbständigen oder unselbständigen) Garantievertrag oder aufgrund Gesetzes. Fälle gesetzlich geregelter G. sind die §§437, 463 S.1, 480II, 538 I 1.Alt. BGB.






Vorheriger Fachbegriff: Garantiegesetz | Nächster Fachbegriff: Garantien


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen