Geldwertsicherungsklausel

ist die Klausel, die den Wert einer Geldschuld durch Bindung an eine den Geldwertverlust mittelbar ausgleichende Bezugsgröße zu sichern versucht. Lit.: Nies, L., Geldwertsicherungsklauseln, 4. A. 1991; Steiner, U., Wertsicherungsklauseln, 2003






Vorheriger Fachbegriff: Geldwertschuld | Nächster Fachbegriff: Gelegenheit


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen