Gesundheitsfonds

durch das GKV-WSG zum 1. 1. 2009 eingeführtes Sondervermögen, § 271 SGB V
n. F., das alle Einheitsbeiträge der gesetzlich Krankenversicherten und Bundeszuschüsse aufnimmt. Aus dem Fonds erhalten die Krankenkassen dann Zuweisungen für ihre Ausgaben, modifiziert durch einen Ausgleich für versichertenspezifische Risiken. Kritisch gesehen wird in der Literatur der mögliche Einstieg in eine „Einheitskasse” durch dieses Fondsmodell, grundlegend dazu Sodan, NJW 2007, 1313-1320.






Vorheriger Fachbegriff: Gesundheitsfond | Nächster Fachbegriff: Gesundheitshilfe


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen