Grabschändung

Totenruhe, Grabmal.
d. h. Zerstörung oder Beschädigung einer Aufbahrungs-, Beisetzungs- oder öffentliche Totengedenkstätte oder beschimpfender Unfug an ihr, wird als Religionsvergehen nach § 168 II StGB bestraft. Die Beschädigung oder Zerstörung eines Grabdenkmals ist nach § 304 StGB als Sachbeschädigung (auch ohne den sonst erforderlichen Strafantrag) strafbar.






Vorheriger Fachbegriff: Grabmal | Nächster Fachbegriff: Grad


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen