Grenzabstand

Hierunter versteht man sowohl den Abstand von Gebäuden zum Nachbargrundstück wie auch den Abstand von Pflanzen hierzu. Es können auch Gräben, Mauern, Hecken etc. zwei Grundstücke voneinander trennen. In diesen Fällen geht man davon aus, dass die Eigentümer der Grundstücke diese »Einrichtungen« gemeinschaftlich nutzen und unterhalten. Es könnte auch ein Baum auf der Grenze zwischen zwei Grundstücken stehen, dann dürften die Früchte des Baumes auch den Nachbarn zu gleichen Teilen gehören. Ansonsten sind jedoch in erster Linie die Abstände zwischen den Grundstücken und den darauf vorhandenen Gebäuden, Büschen und Bäumen von Bedeutung. Die Grenzabstände werden dabei in Deutschland von ländergesetzlichen Regelungen sowie Ermessensentscheidungen der zuständigen Behörden bestimmt, so dass man sich auch entsprechend individuell informieren muss. Unterschiedlich und von den individuellen Gegebenheiten abhängig sind vor allem die Grenzabstände zwischen Gebäuden. Bei Bäumen, Sträuchem, Hecken, Weinstöcken oder Hopfenstöcken sollte man sich allerdings nicht zu lange Zeit lassen, deren mögliche Abstände oder Höhen beim Nachbarn rechtzeitig zu verdeutlichen. Hier sind nämlich Verjährungen unterschiedlich in den Ländern möglich.






Vorheriger Fachbegriff: Greenshoe | Nächster Fachbegriff: Grenzabstände


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen