Heil- u. Heilhilfsberufe

Im Arbeitsrecht :

haben wegen ihrer Eigenart besondere Ausbildungsregelungen erfahren. Die Ausbildung der Krankenschwester/Pfleger, Kinderkrankenschwester/Pfleger, Krankenpflegerhelfer (in) ist im Gesetz über die Berufe in der Krankenpflege (Krankenpflegegesetz - KrPflG) vom 4. 6. 1985 (BGBl. I 893) zul. geänd. 23. 3. 1992 (BGBl. I 719) geregelt. Die Ausbildung dauert unabhängig von der staatlichen Prüfung drei Jahre. Voraussetzung der Ausbildung zur Krankenschwester/Pfleger ist die Vollendung des 17. Lebensjahres, gesundheitliche Eignung sowie Realschulabschluss o. Hauptschulabschluss u. 2jähriger Besuch einer Pflegerschule sowie die Erlaubnis zum/zur Krankenpflegerhelfer(in). Die Ausbildung besteht aus theoretischem u. praktischem Unterricht u. einer praktischen Ausbildung. Sie erfolgt in staatlich anerkannten Krankenpflegeschulen u. Krankenhäusern (Ausbildungs- u. PrüfungsVO vom 16. 10. 1985 (BGBl. I 1973). Daneben ist das BBiG auf das Ausbildungsverhältnis nicht anzuwenden (§ 26 KrPflG). Weitere gesetzliche Regelungen sind enthalten im HeilpraktikerG v. 17. 2. 1939 (RGB1. I 251); geänd. am 2. 3. 1974 (BGBl. I 469) sowie 1. DVO v. 18. 2. 1939 (RGB1. 1 259) zuletzt geänd. BVerfG 8. 6. 1988 (BGBl. I 1587); HebammenG v. 4. 6. 1985 (BGBl. I 902) zul. geänd. 23. 3. 1992 (BGBl. I 719), Ausbildungs- u. PrüfungsO (APrO) für Hebammen idF vom 16. 3. 1987 (BGBl. I 929); MTA-G v. 8. 9. 1971 (BGBl. I 1515) zul. geänd. 31. 8. 1990 (BGBl. II 889); MTA-APrO v. 20. 6. 1972 (BGBl. I 929); G. über die Ausübung der Berufe des Masseurs, des Masseurs u. med. Bademeisters u. Krankengymnasten, zul. geänd. 9. 12. 1986 (BGBl. I 2343); APrO v. 7. 12. 1960 (BGBl. I 880 her. 1961, 218) zul. geänd. 19. 11. 1982 (BGBl. I 1561) u. v. 7. 12. 1960 (BGBl. 1 885), i. d. Änd. v. 25. 6. 1971 (BGBl. I 847); G. über den Beruf des pharmazeutisch-technischen Assistenten (jetzt Apothekenanwärter) v. 18. 2. 1986 (BGBl. I 265) - APrO v. 12. 8. 1969, BGBl. I 1200), G. über den Beruf des Diätassistenten v. 8. 3. 1994 (BGB1 I 446) - APrO v. 12. 2. 1974, BGBl. I 163). G. über den Beruf des Beschäftigungs- u. Arbeitstherapeuten v. 25. 5. 1976 (BGBl. I 1246) zul. geänd. 31. 8. 1990 (BGBl. II 889); APrO v. 23. 3. 1977 (BGBl. I 509). G. über den Beruf des Logopäden v. 7. 5. 1980 (BGBl. I 529), LogAPrO v. 1. 10. 1980 (BGBl. I 1892).






Vorheriger Fachbegriff: Hehlerei | Nächster Fachbegriff: Heil- und Pflegeanstalt


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen