Herrenchiemseer Verfassungskonvent

von den Ministerpräsidenten der Länder im Juli 1948 berufener Sachverständigenausschuss, der einen Grundgesetzentwurf erarbeitete; dieser wurde zwar Grundlage des Grundgesetzes, wurde aber in seiner föderalistischen Tendenz stark abgeschwächt, weshalb Bayern gegen das GG stimmte.

ist der von der Konferenz der Ministerpräsidenten der Länder (des Deutschen Reiches) 1948 bestellte Ausschuss von Sachverständigen zur Vorbereitung eines Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland. Lit.: 50 Jahre Herrenchiemseer Verfassungskonvent, hg.v. Bundesrat, 1999 Köbler, G., Zielwörterbuch europäischer Rechtsgeschichte, 3. A. 2005

Tagung von Verfassungsexperten im Schloss von Herrenchiemsee v. 10. bis 23. 8.1949. Das Expertengremium, das formal ohne politische Legitimation war, entwarf die Grundzüge einer Verfassung für die Bundesrepublik Deutschland. Grundgesetz

Grundgesetz.






Vorheriger Fachbegriff: Herrenbesuch | Nächster Fachbegriff: Herrenlos


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen