Hochstapelei

seit etwa 1850 in dt. Umgangssprache eingedrungen; bedeutet Auftreten unter einem hochklingenden falschen Namen od. Titel, od. Vorgabe, grosses Vermögen zu besitzen. Strafbar: falsche Namensangabe ggüber Polizei, unbefugte Titelführung od. Amtsanmassung. Meist wird Hochstapler das gewährte Vertrauen zur Begehung eines Betruges ausnutzen.






Vorheriger Fachbegriff: Hochsicherheitstrakt | Nächster Fachbegriff: Hochverrat


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen