Inhibitationsthese

Spezielle Kriminalitätstheorie (Kriminalitätstheorien, spezielle). Inhaltlich ähnelt sie der Katharsishypothese, nur mit dem Unterschied, dass hiernach Aggression nicht abgeführt und damit ersatzbefriedigt, sondern unterdrückt wird. Das Anschauen von Gewalt löst beim Zuschauer Aggressionsangst aus, welche sein aggressives Verhalten hemmt.
Kritik: Diese These ist wissenschaftlich nicht belegt.






Vorheriger Fachbegriff: Inhaltsnorm | Nächster Fachbegriff: Inhibitorium


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen