INPOL

, Abk. für Informationssystem der Polizei: Informationssystem der Polizei auf Bundes- und Länderebene. Das Bundeskriminalamt ist Zentralstelle des Informationssystems, das aus mehreren EDV-gestützten Personen- und Sachfahndungsdateien besteht. Für das auf Beschlüssen der Innenministerkonferenz beruhende Informationssystem laufen unter der Bezeichnung „INPOL-neu” derzeit Überlegungen zur Fortentwicklung in ein modernes Datenaustauschsystem. Datenschutzrechtliche Bedenken mit Blick auf die unzulässige Verarbeitung personenbezogener Daten wirft der Kriminalaktennachweis (KAN) als Teil von INPOL auf, da anhand des KAN die gesamte „kriminelle Karriere” einer Person abgebildet werden kann.

ist das polizeiliche Informationssystem des Bundes und der Länder. Es beruht auf Beschlüssen der Innenministerkonferenz. In I. werden mit elektronischer Datenverarbeitung mehrere Dateien geführt, z. B. zur Personen- oder Sachfahndung, Terrorismusbekämpfung. Zentralstelle ist das Bundeskriminalamt.






Vorheriger Fachbegriff: Inobhutnahme des Kindes | Nächster Fachbegriff: Inquirieren


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen