International Law Commission

, ILC: Völkerrechtskommission, die am 21.11. 1947 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen nach Art.13 UN-Charta eingerichtet wurde, um die fortschreitende Entwicklung des Völkerrechts und dessen Kodifizierung zu fördern. Der Kommission gehören 34 Mitglieder an, die als unabhängige Völkerrechtsexperten tätig sind und die wichtigsten Rechtssysteme der Welt repräsentieren. Sie werden von der Generalversammlung für eine fünfjährige Amtszeit gewählt. Die Kommission hat Berichte zu Themen verfasst, die zum Teil von ihr selbst ausgewählt oder von der Generalversammlung oder vom Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen an sie herangetragen wurden. Ihre Vertragsentwürfe dienen als Grundlage für die Verabschiedung internationaler Abkommen. Die Arbeit erstreckt sich dabei auf nahezu alle Bereiche des internationalen öffentlichen Rechts.






Vorheriger Fachbegriff: international governmental organization | Nächster Fachbegriff: international nongovernmental organization


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen