Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen

(Econoinic and Social Council), ECOSOC: eines der sechs Hauptorgane der UN. Gem. UN-Charta zentrales Organ für wirtschaftliche, soziale und Entwicklungsfragen. Darüber hinaus Wahrnehmung aller Aufgaben, für die er im Zusammenhang mit der Durchführung von Empfehlungen der Generalversammlung zuständig ist. Ursprünglich aus 18 Mitgliedern bestehend, gehören ihm seit 1973 54 auf drei Jahre gewählte Mitglieder an, von denen jährlich 18 neu gewählt werden. Die ECOSOC tagt i. d. R. einmal im Jahr im Juli, abwechselnd in New York und Genf. Der Jahrestagung gehen ein sog. „Hochrangiges Segment” auf Ministerebene, an dem alle UN-Mitgliedstaaten teilnehmen können, und ein eintägiger politischer Dialog mit den Chefs der internationalen Finanz- und Handelsorganisationen voraus. Bei Abstimmungen entscheidet die einfache Mehrheit; jedes Mitglied hat eine Stimme. Dem ECOSOC unterstehen u. a. die Menschenrechtskommission, die Rauschgiftkommission und fünf regionale Wirtschaftskommissionen.






Vorheriger Fachbegriff: Wirtschafts- und Sozialrat | Nächster Fachbegriff: Wirtschafts- und Währungsunion


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen