interpersonales Privatrecht

Regeln zur Abgrenzung der innerhalb eines Staates für jeweils bestimmte Bevölkerungsgruppen geltenden Privatrechtsordnungen. Anknüpfungspunkte bilden dabei bestimmte Eigenschaften einer Person, z. B. Stammes- oder Religionszugehörigkeit. Interpersonales Privatrecht gibt es beispielsweise in Indien (Religions- und Kastenzugehörigkeit), Israel und den meisten islamischen Staaten (religiöses Ehe- und Familienrecht).






Vorheriger Fachbegriff: Interpellationsrecht | Nächster Fachbegriff: Interpol


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen